Neu:

Diese Website soll weiterhin kostenlos zur Verfügung stehen, unser Zusatzservice leider nicht: Auf vielfachen Wunsch habe ich aus
"Ende und Neubeginn" eine pdf-Datei herstellen lassen.

Verschickt wird die über 400 Seiten starke Datei per E-Mail gegen einen Unkostenbeitrag von 7,50 Euro (inklusive 7 % MWSt.).
Bitte überweisen Sie den Betrag auf mein Konto
IBAN DE26700543060011384229
bei der Sparkasse Bad Tölz-Wolfratshausen
und geben Sie als Verwendungszweck
"pdf" und Ihre E-Mail-Adresse an.

Die Urheberrechte bleiben allerdings auch für das pdf bei mir,
die Datei darf nicht weitergegeben und vervielfältigt werden.

Wolfratshausen, im August 2009
Joachim Braun



Liebe Leser,


erinnern Sie sich noch an das  Frühjahr 1995, an die Zeit Ende April/
Anfang Mai? Oder auch an zehn Jahre später, 2005?  Zum 50. beziehungsweise 60. Jahrestag des Kriegsendes waren die Zeitungen
und auch alle anderen Medien voll von Berichten und Dokumentationen
über die NS-Zeit, über den Zweiten Weltkrieg, es wurde berichtet über
Nazitäter und über Widerständler. Nur eins kam bei dieser Medienflut
oft zu kurz: Der Alltag der Menschen im Dritten Reich, der Alltag
unserer Väter und Mütter, unserer Großväter und Großmütter,
unserer Urgroßväter und Urgroßmütter.

Diese Lücke wollte der Isar-Loisachbote, die Lokalausgabe des Münchner
Merkur im nördlichen Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen, für den Altlandkreis Wolfratshausen mit einer Serie schließen. In diesem Zuge veröffentlichten wir in knapp zwei Monaten 37 meist ganzseitige Folgen.

Nach vielen Leseranfragen fasste ich sie in einem im Dezember 1995
im Eigenverlag erschienenen Buch zusammen. Die Jury des Lokaljournalistenpreises 1995 der Konrad-Adenauer-Stiftung würdigte
"Ende und Neubeginn" mit einem Sonderpreis. Die Begründung:

"Wenn Geschichtsbücher so verfasst wären, es gäbe kein weit verbreitetes Desinteresse an historischen Themen. Das Konzept von "Ende und Neubeginn" besticht durch den wohltuenden Verzicht auf den Zeigefinger.
Die Autoren kehren nichts unter den Teppich, verweigern sich aber der Richterrolle. Sie orientieren sich an dem journalistischen Ideal,
zu ,schreiben, was ist' und schaffen es so, eine Vergangenheit lebendig
zu machen, die keiner von ihnen persönlich erlebt hat."

Das Buch ist längst vergriffen, die Nachfrage nach Informationen
zur Wolfratshauser Zeitgeschichte aber  noch immer groß.
Mit dieser Internet-Seite möchte ich diesen Widerspruch auflösen.
Neben dem kompletten Buch "Ende und Neubeginn" finden Sie,
liebe Leser, noch zwei Folgeserien aus dem Isar-Loisachboten
über die Anfänge von Geretsried und die "Kinderschuhe der Demokratie".

Mit (den orange markierten) Hyperlinks soll die Navigation auf den Seiten erleichtert und sachliche Bezüge hergestellt werden. Externe Links führen
zu weitergehenden Informationen, etwa über führende Nationalsozialisten
oder wichtige Ereignissen. Probieren Sie's aus, klicken Sie drauf.
Sollten Sie Kritik oder Anregungen für dieser Website haben, nutzen Sie
doch bitte mein Gästebuch.


Joachim Braun

Wolfratshausen, im Januar 2007







Erstes Kapitel